Die Zukunft des Bitcoins ist „grün“

Vergleichbar mit dem Internet im Jahr 1994 steht der Bitcoin heute am Anfang einer noch unabsehbaren, großen Entwicklung. Viele Aspekte, die derzeit noch kritisiert werden, sind vergleichbar mit Kinderkrankheiten. Das gilt auch für die Kritik am Mining, also für den Prozess, der Bitcoin-Transaktionen erst ermöglicht.

Das Mining hat aufgrund der Rechenleistung, die den Bitcoin gleichzeitig so sicher macht, einen hohen Strombedarf. Solange der Bitcoin auf Basis von fossilen Energien gemint wird, stellt er daher eine hohe Umweltbelastung dar.

Daher ist es eine zwangsläufige Entwicklung, dass Bitcoin-Mining mittel- bis langfristig nur noch umweltverträglich und klimaneutral stattfinden wird. Das Mining wird vor allem in Regionen erfolgen, die sich durch einen Überfluss an erneuerbaren Energien auszeichnen.

Mehr lesen zu…

Quellen

Digiconomist Copyright ©. (2019). Bitcoin Energy Consumption Index, unter https://digiconomist.net/bitcoin-energy-consumption (abgerufen am 31.01.2019).

G.F. (2018). The Economist explains: Why bitcoin uses so much energy, unter: https://www.economist.com/the-economist-explains/2018/07/09/why-bitcoin-uses-so-much-energy (abgerufen am 31.01.2019).

Northern Bitcoin AG. (2018). Northern Bitcoin: Halbjahresbericht 2018.